FANDOM


1236776 215092118658330 1434211495 n

Cover-Bild von René Reuter, Leverkusen

Sommer in Fleury: Die HandlungBearbeiten

Armand und Francoise Rozier (vorm. Pelletier) heiraten im Juli 1914, am Vorabend des ersten Weltkrieges in dem kleinen lothringischen Dorf Fleury-devant-Douaumont. Auch wenn die Dorfgemeinschaft die große Weltpolitik verfolgt, der Ausbruch des Krieges kommt für die Menschen überraschend. So müssen die jungen Männer des Dorfes in den Krieg ziehen. So auch Armand Rozier. Charles Mouton, Armands Trauzeuge und Vorgesetzter in der Armee, nimmt sich des jungen Mannes an und bewahrt in weitgehend vor den schlimmsten Einsätzen. Er beauftragt den etwas älteren Kameraden Jean Durand, auf Armand aufzupassen. Im Lauf der Monate und Jahre wechselt das Kampf- und Einsatzgebiet der mittlerweile zu Freunden gewordenen Soldaten, bis man schließlich an der Front bei Verdun eingesetzt wird. Armand Rozier muss mitansehen, wie seine Heimat dem Erdboden gleich gemacht wird. Die Grausamkeit des Krieges tritt immer offensichtlicher Zutage, auch seine junge Frau, die zwischenzeitlich in das sichere Issoire bei Clermont-Ferrand gezogen ist, bleibt von dem Schrecken des Krieges nicht verschont. Im Februar 1917 ereignet sich ein Unglück in den Reihen des Zuges, in dem Armand dient. Seither gilt Armand Rozier als vermisst. Seine Freunde Charles Mouton und Jean Durand, die bei dem Unglück selbst verletzt wurden und mittlerweile nicht mehr im Dienst der Grande Armee stehen, machen sich auf die Suche nach dem vermissten Freund. Sie geraten in eine Spionageaffäre und eine Reihe ungeklärter Mordfälle und landen im Gefängnis in Frèsnes. Charles Mouton kann nur durch einen Zufall und in letzter Sekunde vor dem Standgericht gerettet werden. Rund einhundert Jahre später kehren Armand und Francoise Rozier in ihr Heim in Issoire zurück.


Sommer in Fleury: HintergrundBearbeiten

Der erste Weltkrieg gilt allgemein als die "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" und als Keimzelle des zweiten Weltrieges. Doch der erste Weltkrieg war weit mehr, er war der erste technisierte Krieg der Menschheit und ließ alles bisher Dagewesene in Vergessenheit geraten, sogar den 30-jährigen Krieg. Der erste Weltkrieg war auch die Vergeltung für die Schmach von Versailles (Die Inthronisierung des Deutschen Kaisers) und gleichzeitig an seinem Ende die Schmach von Versailles für die Deutschen.

Doch dieser Krieg war auch die Keimzelle für das neue Europa, ohne das die Freundschaft dieser beide Nationen nicht denkbar gewesen wäre. Und ohne diese Freundschaft wäre das neue Europa heute nicht denkbar.

Annegret Kramp-Karrenbauer, Ministerpräsidentin des Saarlandes und Beauftragte der Bundesregierung für die kulturellen Belange des Elysée-Vertrages, hat ein Vorwort für diesen Roman verasst und die Bedeutung der Deutsch-Französischen Freundschaft für Europa hervorgehoben.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.